Glasatelier Andrea Viebach

Über mich

Seit meinem Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München experimentiere ich mit den unterschiedlichsten Materialien. Zarte und fragile Stoffe  wie handgeschöpftes Papier, Wachs oder Gips prägen meine Objekte und Installationen.

 

Seit einiger Zeit habe ich das Material Glas als künstlerisches Ausdrucksmittel für mich entdeckt. Glas zählt zu den ältesten Werkstoffen und hat bis heute seine Faszination nicht verloren. Für meine Arbeiten interessiert mich einerseits die Fragilität des Glases, aber auch die Möglichkeiten zur Transparenz, wie auch zur Opazität faszinieren mich immer wieder aufs neue.

Inzwischen besitze ich in meinem Glasatelier einen eigenen Schmelzofen und kann so "grenzenlos" experimentieren. 

Pâte de Verre

Arbeitsweise

Patê de Verre bedeutet wörtlich aus dem Französischen übersetzt "Paste aus Glas". Bei diesem Verfahren wird von einem Wachs- oder Tonmodell eine Negativform aus feuerfesten Materialien erstellt. Diese Form wird in dünnen Schichten mit Glaspulver oder Kröseln belegt und anschließend im Ofen gebrannt. Die entstehenden Arbeiten sind meist dünnwandige Gefäßobjekte oder Skulpturen.

Glasatelier

Mein Glasatelier

Mein Atelier befindet sich in der alten Scheune neben unserem Wohnhaus.  Hier habe ich Platz und Muße zu experimentieren, neue Ideen zu entwickeln, meine Projekte auszuarbeiten und Kurse zu geben.
Haben Sie Lust bekommen, mich in meinem Atelier zu besuchen? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit mir.